Anonyme Bestattung

Die anonyme Bestattung erfolgt meist als Urnenbeisetzung. Bei dieser Bestattung gibt es kein Grab als solches, sondern meist eine Wiesenfläche, auf der die Urnen mehrerer Verstorbenen beigesetzt werden. Eine namentliche Kennzeichnung erfolgt bei dieser Beisetzungsart nicht bzw. auf einer zentralen Stele. Die Beisetzung erfolgt i.d.R. "im Stillen" ohne Angehörige. Die Vergabe des Grabplatzes wird durch den FH-Träger bestimmt und erfolgt meist der Reihe nach. Blumengrüße dürfen an der Beisetzungsstelle nicht abgelegt werden. Für Blumen gibt es häufig dafür vorgesehene Stelen bzw. Denkmale.

 

 

Zurück zu den Bestattungsarten