Weltraumbestattung

Bei einer Weltraumbestattung wird die Asche des Verstorbenen z.B. in die Vereinigten Staaten zu einer Raketenstartbasis überführt. Ein geringer Teil der Asche wird in eine Kapsel, mit eventueller Widmung, gefüllt. Die Kapseln mehrerer Personen kommen in einen Behälter welcher mit einer Rakete, die Sateliten ausbringt, als sogenannte "Beifracht" ins Weltall verbracht wird. Dort öffnet sich der Behälter und die vielen Aschenkapseln werden der Schwerelosigkeit des Alls überlassen und kreisen in der Umlaufbahn unseres Planeten. Durch die Anziehungskraft der Erde nähern sich die Kapseln im Laufe der Zeit den atmosphärischen Schichten des Planeten an und verglühen.

 

 

Zurück zu den Bestattungsarten