Sterbegeldversicherung

Die wichtigsten Gründe für den Abschluss einer Sterbegeldversicherung

Seit 2004 gehört das Sterbegeld nicht mehr zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen. Als Konsequenz ist eine eigenverantwortliche Absicherung der Bestattungskosten wichtiger denn je.

Nachdem das Sterbegeld der gesetzlichen Krankenversicherung 2004 ersatzlos gestrichen wurde, sollte jeder verantwortungsbewusst vorsorgen, um die Angehörigen im Todesfall nicht finanziell zu belasten. Mit einem Bestattungsvorsorgevertrag kann zu Lebzeiten alles für die eigene Bestattung geregelt werden. Er bietet die Sicherheit, dass die eigenen Wünsche und Vorstellungen bei der Bestattung auch erfüllt werden. Umfang und Inhalt eines Vorsorgevertrages hängen von den individuellen Bedürfnissen ab.

Die Sterbegeldversicherung ist die Absicherung des Bestattungsvorsorgevertrages über einen zentral geschlossenen Gruppen-Versicherungs-Vertrag, das heißt:

  • ohne Gesundheitsfragen
  • Aufnahme bis zum 80. Lebensjahr
  • mit günstigen Beiträgen
  • ohne bürokratischen Aufwand
  • mit anteiliger Überschussbeteiligung
  • ohne Wartezeit im Leistungsfall*
  • mit Beträgen von 1.500,- EUR bis 10.000,- EUR
  • mit Monats-, Jahres- oder Einmalzahlung

Für weitere Informationen, stehen wir jederzeit zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

*Bei Tod im ersten Versicherungsjahr erfolgt eine 12tel-Staffelung der Vers.-Summe, jedoch sofortiger Versicherungsschutz bei Unfalltod.